EN / DEEN / DE

BIO KURZ

Martin Riedel wurde 1989, als zweiter Sohn einer Lehrerin und eines Schlossermeisters in der damaligen DDR, geboren und wuchs anfangs im Sächsischen Klix auf. Nach Trennung der Eltern verbrachte er den Großteil seiner Jugend- und Schulzeit in Bischofswerda und zog nach dem Abitur nach Hannover. Im Alter von 21 Jahren, nach 6 Monaten Aufenthalt in Istanbul (Türkei), begann er seine Ausbildung an der Fontys Academy for Circus and Performance Art in Tilburg (Niederlande) und hält sich seit 2014 überwiegend in Basel (Schweiz) auf.

ARBEIT KURZ

Seine Kindheit und Jugend sind geprägt durch Sportakrobatik, Theater und Musikschule. Mit 16 fasste er den Entschluss Zirkus Artist zu werden und entdeckt 3 Jahre später seine Liebe zum Chinesischen Mast. Seit 2014 ist er am Chinesischen Mast und mit weiteren Produktionen in ganz Europa tätig, und arbeitet für renommierte Varietés, Theater und Festivals.

REFERENZEN

Circus Next (EU Künstlerische Förderprogramm für Zeitgenössischen Zirkus) GOP Varieté Theater Bremen („Die Spaßmacher“ - Ersatz Vertical Pole) Das Supertalent 2015 (RTL TV Sendung - Diagonal Pole) BASF Ludwigshafen (150 Jahr Feier – mit Ulik Robotik) GOP Varieté Theater Bad Oeynhausen („Match“ - Ersatz Vertical Pole) Walder Theatertage (Gala – Vertical Pole) Sirk de Soeverein (Festival – Diagonal Pole) Neues Theater Höchst (Herbstshow - Vertical Pole) Adidas („Mashed Potato“ - Vertical Pole) Circo Circolo (Festival mit der B-side Company)

KÜNSTLERISCHE VISION

„Martin hält nicht viel von Struktur und sehnt sich doch so sehr danach!“ Er muss sein eigenes Universum kreieren und passt sich nur dann an, wenn es sich seiner Logik erschließt. Der eigentlich vertikale Mast wurde bereits 2013 von Ihm „dekonstruiert“ und in der Diagonalen fand Martin neue Wege sich auszudrücken und vor Allem dem Requisit seine eigentliche Rolle als mitbestimmendes Objekt zurück zu geben. Er ist der Ansicht, dass: „[...] Mensch und Bühnenarchitektur sich gegenseitig beeinflussen und demnach auch den gleichen Stellenwert haben müssen!“. Riedel sucht neue Wege Kunst und Unterhaltung zusammenzuführen und möchte trotzdem dem Zuschauer gerecht werden, ohne dem Künstler die Kunst zu diktieren.

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Neben seinen Solistischen Choreografien arbeitet Martin momentan in Kooperation mit Ulik Robotik an einer neuen Kreation von Mensch und echter Maschine (einem ausgesonderten Industrieroboter), sowie der sehr kontroversen Produktion „Not Gay“ mit dem Norweger Mathias Ramfelt (gefördert durch „Circus Next“).

BIO SHORT

Martin Riedel was born in 1989 in the past GDR and grew up in the village “Klix” in Saxony. After the divorce of his parents, Riedel spent most of his youth in Bischofswerda and moved after his high school diploma to Hanover (Lower Saxony). At the age of 21, after a 6 month stay in Istanbul (Turkey), he began his education at the Fontys Academy for Circus and Performance Art in Tilburg (Netherlands). Since 2014 he is mostly based in Basel (Switzerland).

WORKS

His childhood and teenage years are influenced by Gymnastics, Theatre and music school. Riedel never managed to fully integrate into the school system and was most of the time the “class clown”. At the age of 16 he made the decision to become a circus performer and found his passion for the Chinese pole three years later. Since 2014 Martin Riedel performs on the Chinese pole and with other productions all over Europe and works for famous Varieties, Theatres and Festivals.

REFERENCES

Circus Next (EU Contemporary Circus Support Program/ France, Barcelona, Belgium) GOP Varieté Theatre Bremen („Die Spaßmacher“ - replacement Vertical Pole/ Germany) The Supertalent 2015 (RTL TV Show - Diagonal Pole/ Germany) BASF Ludwigshafen (150 year anniversary – with Ulik Robotik/ Germany) GOP Varieté Theatre Bad Oeynhausen („Match“ - replacement Vertical Pole/ Germany) Walder Theatertage (Gala – Vertical Pole/ Germany) Sirk de Soeverein (Festival – Diagonal Pole/ Belgium) Neues Theater Höchst (Herbstshow - Vertical Pole/ Germany) Adidas („Mashed Potato“ - Vertical Pole/ Netherlands) Circo Circolo (Festival with B-side Company/ Netherlands)

ARTISTIC VISION

“Martin prefers to think outside the box.” He has to create his own universe and he is unlikely to adapt unless it fits his own logic. The vertical pole got deconstructed already in the year 2013 and Martin discovered new ways to express himself on the diagonal. He felt the urge to give the apparatus the importance it deserves, since: “[...] human and stage-architecture influence each other and therefore have to have the same importance!”. Riedel researches new ways to connect Art and Entertainment. He wants to please the audience, without taking the art out of the Artist.

RECENT PRODUCTIONS

Besides his solo project Martin works on a new creation between human and machine (an old industrial robot) in cooperation with ULIK Robotics.

Martin Riedel
FaerbegasseFärbegasse 3
D-01877 Bischofswerda
GermanyDeutschland
mail@martin-riedel.com